Freitag, 7. Dezember 2012

Tipps zum Räuchern

ich liebe es zu räuchern , aber noch mehr liebe ich es meine eigens hergestellten Mischungen zu räuchern.
Heute möchte ich hie rmal ein paar Tipps 
zum richtigen räuchern geben.
Weihnachtsdüfte selbst herstellen
..ist ganz einfach 
Sammelt die Schalen von Orangen und Blätter von Mandarinen, die lassen sich am besten in einem Strohkörbchen auf der Heizung trocknen.
In kleine Stückchen zerteilen dann frische Zimtstangen zerkleinern, Nelken und ein paar Lorbeerblätter dazu.
Myrhte und Weihrauch runden das ganze ab und wer mag kann ein paar Tropfen ätherisches Oel mit den entsprechenden Düften dazu geben, aber achtet bei den Oelen auf gute Qualität ..der Billigkram ist nur künstlicher Sch.....
Das Mischungsverhältnis sollte 2/3 Kräuter und 1/ 3 Weihrauch und Harze sein.
Eine Müslischale eignet sich prima als Behälter zum räuchern, etwa zu 3/4 mit Sand füllen eine selbstentzündliche Kohle rein und warten bis diese gut durchgeglüht ist.
Jetzt kanns losgehen.
Nimm dir immer etwas Zeit und Ruhe zum räuchern ,es geht ja hier nicht nur um Raumbeduftung sondern auch darum zu sich zu finden.
Es ist wegen der Rauchentwicklung ratsam ein Fenster gekippt zu haben.
Von Zeit zu Zeit die Kohle von den Resten freiräumen und wieder Räuchergut nachlegen.
Viel Spass dabei.
Eure Susafee      

Kommentare:

  1. Danke dafür! Gerade habe ich zum ersten Mal geräuchtert und mir überlegt selber Düfte herzustellen. Kann man dazu auch Nadeln von Bäumen nehmen? Und ist es da egal was man nimmt? Ich habe ein Weihnachtsgesteck mit unterschiedlichen Nadelbaumästen, die würde ich gerne verwenden.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kivi
    ja besonders eignen sich fichtennadeln zum räuchern,,es gigt eine große Fülle an Kräuterm die man das Jahr über sammeln und räuchern kann -dafür empfehle ich das Buch von Marlies Bader -räuchern mit heimischen kräutern- sehr schön beschrieben wie und wo man sammeln kann und welche Wirkung die Pflanze hat

    AntwortenLöschen